Pflege, Kontrolle und Professionelle Zahnreinigung
– der beste Weg zu umfassendem Schutz vor Karies und Parodontitis.

Warum eine Professionelle Zahnreinigung (PZR) vornehmen?

Durch vorbeugende Maßnahmen können Sie Ihre Zähne und das Zahnfleisch dauerhaft gesund erhalten. Neben der gründlichen häuslichen Mundhygiene ist eine zusätzliche Professionelle Zahnreinigung, kurz PZR, sehr zu empfehlen: Denn aggressive bakterielle Beläge, auch Plaque genannt, die sich auf den Zahnoberflächen und an Zahnfleischrändern bilden, können folgenschwere Schäden und Erkrankungen des gesamten Zahnsystems hervorrufen. Zu den wichtigsten Erkrankungen zählen Karies, Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und die entzündliche Zerstörung des Zahnbettes (Parodontitis).

Aber nicht nur zahnmedizinische, sondern auch kosmetische Gründe sprechen für eine PZR. Hartnäckige Ablagerungen, die von Tee, Kaffee, Rotwein oder Zigarettenkondensat eingefärbt sind, lassen das Gebiss ungepflegt wirken.

Weniger bekannt ist, dass sich allgemeinmedizinische Befunde, wie etwa Herz- und Gefäßerkrankungen (z.B. Schlaganfall), Diabetes sowie ein Frühgeburtrisiko in Wechselwirkung mit mangelhafter Zahngesundheit stehen können. Somit leistet ein verminderter Bakterienbefall durch die PZR auch einen Beitrag zur ganzheitlichen Prophylaxe.

Was geschieht bei der Professionellen Zahnreinigung?

Zunächst wird das Gebiss auf vorhandene Beläge und der Gesamtzustand des Zahnfleisches gründlich untersucht. Das Ergebnis entscheidet über die Vorgehensweise bei der Professionellen Zahnreinigung und den zeitlichen Umfang der Behandlung. Verschiedene Dentalinstrumente (Ultraschallgerät, Pulver-Wasser-Strahl, Handinstrumente) helfen im weiteren Behandlungsverlauf, alle harten und weichen Zahnbeläge zu entfernen. Um den schädlichen Bakterienbefall langfristig so gut wie möglich zu verhindern, werden abschließend die gesamten Zahnoberflächen durch eine Politur geglättet und mit fluoridhaltigen Mitteln versiegelt. Glänzende und ebene Zahnoberflächen sind das Resultat. Das ist nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern erschwert auch die Ansiedlung schädlicher Bakterien. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der PRZ besteht darin, den Patienten zur optimalen Mundhygiene daheim anzuleiten. Er erhält eine umfassende Beratung darüber, wie die Zahnbürste richtig anzuwenden ist, wie Zahnseide, Zahnzwischenraumbürsten oder Zungenreiniger benutzt und Fluoride eingesetzt werden.

Im Schnitt beansprucht die Prophylaxe-Sitzung ca. eine Stunde. Der Aufwand ist jedoch abhängig von dem jeweiligen Zustand des zu behandelnden Gebisses sowie den hierfür ausgewählten Instrumenten.

In welchen Zeitabständen sollte eine PZR erfolgen?

Bei einem relativ geringen Risiko, an Karies oder Parodontitis zu erkranken, ist eine halbjährliche bis jährliche Präventivbehandlung nachweislich sinnvoll. Besteht jedoch eine starke Tendenz zur Bildung harter und weicher Zahnbeläge oder liegen schlechte Zahn- und Zahnfleischbefunde vor, dann ist es ratsam, die PZR in noch kürzeren Intervallen durchführen zu lassen.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Kosten für die PZR richten sich nach dem Zeit- und Aufwandsumfang. Allerdings wird die zahnprophylaktische Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen: sie zählt zu den Eigenleistungen. Sprechen Sie daher vor der PZR mit uns über anfallende Kosten.

 

"Gesunde Zähne ein Leben lang durch Professionelle Zahnreinigung!"


Impressum    © Dr. Andreas Wolf